Gefährlichsten Drogen der Welt Top 10


gefährlichsten Drogen der Welt Top 10

lieber Finger weg

Zum Thema Drogen gibt es sehr viele Studien die von klugen Köpfen rund um den Globus erarbeitet wurden. Doch welche Drogen sind denn die gefährlichsten? Welche hat das meiste Suchtpotential? Und zu guter letzt warum gibt es legale Drogen (auch weiche Drogen genannt) und warum sind andere Drogen verboten?.

Wir haben uns einmal einige Studien zu dem Drogen Thema angeschaut und euch daraus eine hoffentlich interessante Lektüre hier zusammen geschrieben die darin ein Überblick darstellen soll.

Um wirklich zu einem aussagekräftigen Ergebnis zu kommen, müssen nun diese Faktoren und wie viele Drogen wirklich ernsthafte Probleme den Konsumenten bereiten, berücksichtigt werden.

Als erstes muss die Klassifizierung des jeweiligen Landes vergessen werden. Die Justiz vertritt Interessen, die nichts mit der Gefahr einer Droge zu tun hat. Der Professor David Nutt hat darauf hingewiesen: „dass Reiten statistisch gefährlicher sei, als Ecstasy zu nehmen“. Das führt einen dazu zu glauben, dass unsere Regierung, nicht wegen der Gefahr manche Drogen verbietet.

Besonders die grundlegende Tatsache, dass die zwei tödlichsten Drogen, die jedes Jahr zig tausende von Menschen umbringen, in fast jedem Land auf dieser Erde legal zu erwerben sind.
In unserer Liste der 10 gefährlichsten Drogen, konzentrieren wir uns auf allerhand Aspekte, und nun gehts los mit der Droge auf Platz 10.

  • 10 Ketamin
gefährliche Droge Ketamin
gefährliche Droge Ketamin

Die Liste beginnt mit dem Narkosemittel Ketamin. Die Tiermedizin führt oft zu Halluzinationen und kann bei einer Überdosis tödlich schnell sein. Auch verliert der Konsument den Bezug zu jedweder Realität und kann sich selbst großen Schaden zu fügen. Der Körper baut eine Toleranz gegen Ketamin auf und verlangt immer höhere Dosen.

Ketamin wurde bereits 1962 synthetisiert um dass stark halluzinogener Phencyclidin (PCP) etwas engegenzusetzen. Ein Pharmakonzern war auf der Suche nach einem Narkosemittel, das Herzfrequenz und Atmung nicht beeinträchtigt. Dadurch sollten schmerzfreie Operationen ohne Beatmungsgeräte möglich sein.

  • 9 Amphetamine

(alpha-Methylphenethylamin), auch Phenylisopropylamin oder Amfetamin genannt, ist eine vollsynthetisch hergestellte Substanz aus der Stoffgruppe der Amphetamine. Sie haben ein großes Suchtpotenzial, aber führen nur selten zum Tod.

Amphetamin wirkt stark stimulierend bzw. aufputschend, wie alle Amphetamine und die meisten Stimulanzien appetitzügelnd und euphorisierend und ist insbesondere in der Drogenszene unter Bezeichnungen wie Speed oder Pep & Poppers weit verbreitet.

In manchen Fällen kann es zum Herzinfarkt oder zu einem Schlaganfall kommen. Die Konsumenten, die viel Amphetamine zu sich nehmen, haben ein relativ hohes Risiko eine Psychose zu entwickeln. Oft können sie sich davon nicht wieder erholen.

  • 8 Benzodiazepine

Die Wahrscheinlichkeit, dass Benzos (gehört zu den Tranquilizer) zum Tod führen ist ehr gering, aber sie machen schnell abhängig. Oft werden Benzodiazepine in Verbindung mit anderen Drogen genommen.

Die größte Gefahr ist also der Mischkonsum. Die Verwendung findet es in der Medizin als angstlösende, zentral muskelrelaxierende, sedierend und hypnotisch (schlaffördernd) wirkende Arzneistoffe bis heute.

  • 7 MDMA

MDMA (3,4-Methylendioxy-N-) wird oft als Ecstasy bezeichnet und ist im Normalfall keine sehr schädliche Droge.

Es gehört strukturell zur Gruppe der Amphetamine und ist insbesondere als weltweit verbreitete Partydroge (Ecstasy) bekannt. Aber eben drum kann Ecstasy bei einer häufigeren Einnahme zu Nervenschäden führen. Besonders Verheerend kann der Mischkonsum von Alkohol und MDMA sein.

Alkohol entzieht dem Körper viel Wasser und der Körper dehydriert, was sehr gefährlich in Kombination mit MDMA ist. Der Chemiker Anton Köllisch synthetisierte im Labor des Pharmakonzerns E. Merck erstmals MDMA (damals als Methylsafrylamin bezeichnet) als Zwischenprodukt der Synthese von Hydrastinin und dessen Derivaten.  Am 24. Dezember 1912 beantragte die Firma Merck hierfür das Patent, das am 16. Mai 1914 erteilt wurde.

  • 
6 Zigaretten, Tabak & Schnupftabak

Tabak (einst Tobak )st die Droge, die global gesehen die meisten Menschen tötet. Es ist schlimmer als Marihuana und die meisten anderen Drogen gleich ob legal oder illegal. Das Nikotin im Tabak macht extrem schnell abhängig und Raucher kommen oft ihr Leben lang nicht von dem „Genuss“ weg, weiter finden sich allerhand weitere Inhaltsstoffe die nicht gerade die Gesundheit Förden wie Teere, Aromen und vieles mehr das gezielt in die Lunge transportiert wird. Ein Grund wieso es nicht illegal ist, sind die hohen Steuereinnahmen auf die wohl kein Staat verzichten möchte oder kann.

  • 5 Kokain (Cocain)
gefährlichste Droge Crack
gefährlichste Droge Cocain

Kokain ist eine weitverbreitete und beliebte Partydroge gerade bei der besser bestellten Klasse da der Preis weit höher ist als vergleichbare Drogen, so kann der Preis je Gramm Kokain bei 130,- Euro liegen. Es macht aber schnell abhängig und ist wie beschrieben teuer. Es kann zu Depressionen und starken Entzugserscheinungen kommen. Die aller ersten Cocasträucher kamen um 1750 aus Südamerika nach Europa.

Im Jahr 1859/60 isolierte Albert Niemann im Laboratorium von Friedrich Wöhler in Göttingen (Niedersachsen) die aktiven Komponenten des Cocastrauches. Er gab dem Alkaloid den Namen Kokain. Es ist jedoch umstritten, ob Niemann tatsächlich als erstem die Isolierung von Kokain gelungen ist.

  • 4 Methamphetamin

Auch schlicht Meth (N-methyl-alpha-Methylphenethylamin) genannt gibt es schon seit 1890 und wurde in den vergangenen Jahren in den Medien als Crystal Meth berühmt berüchtigt auch als die Krokodilsdroge. Es macht sofort süchtig und der Körper verlangt nach immer mehr Dosen.

Es schädigt das Gehirn nachträglich und kann die Haut stark in Mitleidenschaft ziehen, daher der Begriff Krokodilsdroge. Die Kombination aus einem stets trockenem Mund und die Vernachlässigung der Mundhygiene, führt oft dazu dass den Konsumenten die Zähne kaputt gehen.

Insbesondere während der Blitzkriege gegen Polen und Frankreich 1939/40 fand Methamphetamin eine zig millionenfache Verwendung an Soldaten. Unter den Synonym Panzerschokolade und Fliegermarzipan diente die Droge ausschließlich zur Dämpfung des Angstgefühls sowie zur Steigerung der Leistungs- und Konzentrationsfähigkeit bei den jungen Soldaten, Fahrzeugführern und gerade auch den Kampfpiloten.

  • 3 Crack
gefährlichste Droge Crack
gefährlichste Droge Crack

Die Droge Crack ist eine Droge, die aus Kokainsalz und Natriumhydrogencarbonat (Natron) in Laboren hergestellt wird. Sie wird in Pfeifen gestopft und geraucht und wirkt extrem schnell (in ca. 8 bis 10 Sekunden) auf den Konsumenten.

Crack ist die Droge mit dem höchsten psychischen Abhängigkeitspotenzial. Der Konsument verspürt einen enormen Redezwang und gesteigertes sexuelles Verlangen. Auch besteht die starke Neigung zur Selbstüberschätzung bis hin zum Größenwahn.

  • 2 Heroin

Heroin (halbsynthetisches, stark analgetisches Opioid) macht ebenso schnell abhängig und ein Entzug ist mit starken Entzugserscheinungen verbunden und sehr schmerzlich für den Abhängigen. Eine Überdosis kann zum Atemstillstand und so zum Tod führen was leider immer wieder passiert weil der Konsument immer mehr der Droge braucht um keinen Entzug zu erleiden. Besonders in den 80er und 90er Jahren war Heroin auch in Deutschland sehr beliebt, Probleme gibt es aber bis heute.

  • 1  Alkohol & Spirituosen
Gefährlichste Drogen der Welt
Gefährlichste Drogen der Welt

Die Tatsache, dass Alkohol (Alkoholika) in den meisten Staaten weltweit legal ist, verharmlost die Droge aufs äusserste. Sie macht süchtig und das schneller als viele denken und eine Alkoholsucht verläuft meist tödlich auch wenn es über Jahre hinweg dauert. Der Betroffene schädigt nicht nur direkt seinen Körper, sonders auch sein Umfeld ist davon stark betroffen gleich ob Familie oder der Freundeskreis.

Die Konsumenten verlieren die Kontrolle über sich und ihr Urteilsvermögen. Zu den alkoholischen Getränken gehören sowohl Getränke, deren Alkohol lediglich durch alkoholische Gärung entstanden ist, zum Beispiel Bier und Wein, als auch Destillate aus solchen Getränken oder aus vergorenen Maischen sowie auch Mischprodukte.

Getränke, deren Alkoholgehalt direkt oder indirekt auf Destillation zurückgeht und mindestens 15 % vol. beträgt, werden innerhalb der europäischen Ländern als Spirituose bezeichnet.

Have any Question or Comment?

One comment on “Gefährlichsten Drogen der Welt Top 10

Bert

Schon krass, was es alles für Drogen gibt und was teilweise gar legal ist. Aber Cannabis legalisieren? Geht ja gar nicht… einfach unfassbar! Es wird echt Zeit, dass das legalisiert wird!!!

Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

We use Cookies - By using this site or closing this you agree to our Cookies policy.
Accept Cookies
x